VITA

Ausgestattet mit einer großartigen, voluminösen Stimme spielt Nadège Meden gerne die Mozart-, Verdi- oder französischen Heldinnen des 19. Jahrhunderts, deren Leidenschaftlichkeit, lyrische Gefühle und starke Charaktere zu reichen Partituren inspirieren. Im Rahmen der ACADÈMIE DE VENDÔME (2015-2016) unter der musikalischen Leitung von Alexandre Myrat und Amaury du Closel hat die junge Sopranistin schon der Freia und der Woglinde (DAS RHEINGOLD, Wagner) ihre ungewöhnliche Stimme geliehen. Sie singt auch die Tosca (TOSCA, Verdi) an der Buscetta Oper, die Dido (DIDO UND AENEAS, Purcell), die Fiordiligi (COSI FAN TUTTE, Mozart), die Mercedes und die Carmen (CARMEN, Bizet), die Pamina (DIE ZAUBERFLÖTE, Mozart)… Sie tritt in Salon-de-Provence (Festival der jungen Talente) und in Luxemburg (GALA) in Zusammenarbeit mit Nei Stëmmen auf. Nadège Maden wird im Sommer 2018 die Venus (ORPHEUS IN DER UNTERWELT, Offenbach) und Elettra (IDOMENEO, Mozart) beim FESTIVAL DE BAUGÈ sein. Sie nimmt auch am FESTIVAL MUSICA LE MANS teil.


Ihre musikalische Ausbildung begann im Alter von fünf Jahren am Klavier. Danach entwickelte und erprobte sie ihre stimmlichen Qualitäten im Chor, anschließend im Vokalensemble, wo ihr schnell Solopartien anvertraut wurden. Auf Anraten des Tenors Carlo Gaïfa (MAILÄNDER SCALA-AKADEMIE) beschloss sie, sich ganz dem Gesang zu widmen. Sie erhielt ein Gesangsdiplom mit Auszeichnung der Jury am CONSERVATOIRE À RAYONNEMENT REGIONAL DE VERSAILLES und ein höheres Diplom an der SCHOLA CANTORUM in Paris.
Ihre Stimme und ihr Können hat sie während vieler Meisterklassen weiterentwickelt und perfektioniert mit Lehrern wie: Michel Plasson, Françoise Pollet, Carlo Gaifa, Cheryl Studer, Karine Deshayes, Viorica Cortez, Carlo Guidarini, Grace Bumbry, Nadine Denize, Jennifer Larmore und zuletzt Annick Massis.

Nadège Meden hat auch ein Diplom als Konzertmusikerin (Prädikat: sehr gut) an der SCHOLA CANTORUM.
Im Januar 2018 war sie Finalistin im Programm STIMMEN VERDIS (VOIX VERDIENNES) des Regional-Theaters von Parma (TEATRO REGIO DI PARMA).